Donnerstag, 24. September 2015

Dekokugeln ganz einfach selber machen




Haaaa... für alle unter euch die sich schon gewundert haben, seid wann ich nur Bilder ohne mein übliches "gequassel" und Erklärungen poste..... DAS WAR ICH NICHT :-)... da hat sich wohl ein versehentliches klick dazu verleiten lassen die Bilder schon mal zu posten ohne das ich das schon vorhatte. Damit der Post jetzt nicht länger karg aussieht,
und ich es eben zufällig bemerkt habe, kommt halt nun mein "Text"dazu... Also gewöhnt euch lieber nicht daran das ihr nur Bilderchen zu sehen bekommt, denn das ist nicht Sinn meines Blogs.. Kommen wir aber nun zu diesen wundervollen Dekokugeln. Diese könnt ihr mit ein klein wenig Zeitaufwand und auch wirklich wenigen Mitteln, ganz schnell selber machen. Alles was ihr dazu benötigt ist Bastelkleber, Leim, oder aber Kleister(bei letzterem ist die Trockenzeit allerdings schon ein wenig länger). Wolle, Nylongarn oder Paketschnur in der gewünschten Farbe. Einen kleinen Luftballon, vorzugsweise solltet ihr die kleinen Wasserbomben benutzten weil diese die perfekte Größe haben,Glitzer und eine alte Schüssel. Am Tutorial sieht man denke ich ganz gut wie einfach es ist und wie schnell es geht. Luftballon aufblasen, Kleister, Kleber oder Leim in eine alte Schüssel füllen. Die Schnur bindet ihr einfach mit einem Knoten an eurem Ballon fest und wickelt diese so um eurem Ballon wie auf dem Bild. Wenn die Schnur doch mal etwas störrisch sein sollte, legt sie einfach für ein paar Sekunden in den Kleber und wickelt sie dann um euren Ballon. Anschließend tauscht ihr den Ballon in den Kleister bis alles schön bedeckt ist und streut nun einfach noch euren Kleister darüber. Zum trocknen solltet ihr einen Platz wählen wo sie euch natürlich nicht stören, da sie schon eine Weile brauchen. Am besten bietet sich wer es hat, der Heizungsraum an oder der Speicher. Sie sollten auf jeden Fall über Nacht trocknen, sollten sie am Tag drauf noch feucht und immer nicht sehr fest sein, so lasst sie hängen bis alles sich auch schön fest anfühlt. Wenn sie durchgetrocknet sind  stecht ihr den Ballon einfach mit einer Nadel durch und zieht ihn vorsichtig aus dem inneren heraus. Fertig ist sie, eure Deko Kugel. Sie könnten entweder schon als neuer Christbaum schmuck dienen oder auch einfach an Zweigen und Ästen das ganze Jahr über hängen. Natürlich machen sie sich in einer tollen Deko Schale auch richtig gut. Wozu ihr sie letztlich benutzt bleibt ja euch alleine überlassen. Ich brauche noch einige da ich glaube das wird mein diesjähriger Fensterschmuck zu Weihnachten. Und weil ich schon beim Thema Weihnachten bin, ich habe einen Häkelauftrag auch zum Thema Weihnachten bekommen. Was das ist und wie toll die Idee ist, zeige ich euch auch die nächsten Tage. Ich bin gespannt wie ihr diese findet. Mir gefällt diese richtig gut, so das ich mich sicher auch ganz schnell ans werkeln machen werde. Und weil ich euch ja gerne mit Anleitungen verwöhne, bekommt ihr dazu dann natürlich auch eine ausführliche. So viel schon mal vorweg, Ihr benötigt dazu auch Weichnachtskugeln am besten aus Kunststoff. Mehr verrate ich aber nicht, nur für den Fall das jemand auch dann direkt loslegen möchte weil es euch so gut gefällt, war das nur ein kleiner Tipp am Rande, denn vor Mittwoch werde ich nicht dazu kommen euch das zu zeigen und euch bliebt genug Zeit um euch eine zu suchen. Nun aber viel Spaß beim basteln dieser Kugeln und allen eine geruhsame Nacht...

Eure Lexy


Kommentar veröffentlichen