Freitag, 18. September 2015

Orchidee häkeln - Anleitung / Orchids chrochet Pattern



Einen wunderschönen Guten Morgen euch allen. Heute habe ich was gaaaanz tolles, besonderes für euch. Gehäkelte Orchideen!!... Sind die nicht der Wahnsinn? Die Idee und Anleitung hierzu stammt von Claudia Giardina, sie hat noch mehr wunderschöne Orchideen gehäkelt aber heute bekommt ihr erstmal diese. Wie ihr sicherlich merkt,
bin ich total fasziniert von diesen Blüten, ich hätte nie gedacht das sie gehäkelt so toll wirken können. Sicherlich ist hier die richtige Garnauswahl das A und O.
Seidengarn oder welches das eben schön schimmert ist natürlich perfekt geeignet. Einen passenden Kunst- Stängel an die ihr die Blüten hängen könnt, bekommt man auch in jedem guten Deko Laden, ganz günstig zu kaufen, wenn man nicht zufällig welche daheim hat.  Die perfekte Farbwahl macht ein richtiges Kunstwerk daraus. Man muss sie ja nicht unbedingt an einen Kunst -Strang setzen, auch als Deko einfach in einer schönen Schale sind sie perfekt. Man könnte sie aber auch als  "Ersatz-Blüten" an die echte Orchidee hängen, solang bis neue Blüten kommen...
Vielseitig und wunderschön, mehr kann ich zu dieser Anleitung gar nicht sagen. Probiert es doch einfach mal selbst aus, und ich würde mich waaahnsinnig freuen wenn ihr mir eure Werke dazu zeigen würdet. So, weg von der traumhaften Orchidee... Später gibt es noch das Frosch Granny, muss die Augen dazu noch machen. 
Ein paar einzigartige Ideen zu Dingen die man aus Knöpfen machen kann habe ich auch für euch. Ich weiß nur noch nicht wann ich sie euch zeigen werde, aber ich kann euch sagen, sie sind einfach toll und mal ganz was anderes. Habt ihr eigentlich auch so eine große Sammlung an kunterbunten Knöpfen? Ich hab euch ja schon erzählt das ich da wirklich Unmengen von habe. Von meiner Mama, der Oma, selbstgekaufte und geschenkte. Meine Mama schleppt immerzu solche Dinge an, ich frage mich immer wieder wo sie das alles herzieht. Selbst nähen, dafür hat sie gar keine Zeit, aber Stoffe und Knöpfe hat sie immer wieder mal, in rohen Mengen und bringt es mir dann. Die meisten Knöpfe die ich habe sind allerdings wirklich ein kunterbunter Haufen. Ich glaube meine Oma, oder früher war es glaub ich so, dass man die Knöpfe alter verschlissener Kleidung, abtrennte und aufbewahrte. Vor vielen Jahren sollen die ja noch richtig teuer gewesen sein. Heutzutage bekommt man die ja nun wirklich an allen Ecken und Enden zu günstigen Preisen. Ist ja nicht so, als kauf ich nicht mal ab und an welche wenn ich der Meinung bin solche habe ich noch nicht ... ;-). (Als hätte ich nicht schon genug). Aber man kann sie halt auch für Dinge einsetzen die eigentlich so rein gar keinen Knopf benötigen. Dazu aber ein andermal mehr... 

Eure Lexy
Kommentar veröffentlichen