Freitag, 2. Oktober 2015

Zebrakuchen mal anders



Da morgen bei uns ein Geburtstag ansteht, und einige unserer Gäste nicht so gerne Sahnetorten essen, habe ich überlegt was wir noch für "normale" Kuchen backen könnten. Normal kann ja jeder ist hier die Devise, darum musste schon etwas mit "Effekt" her. Gesucht und gefunden und einfach nur toll, muss ich euch auch gleich unbedingt zeigen was ich gefunden habe. Diesen tollen "Kürbis" Kuchen. Passend zur Jahreszeit und die letzten Themen in meinem  Blog, es bleibt also herbstlich. Für alle die sich gerade denken, "einen Kürbis Kuchen mag ich nicht", es handelt sich hierbei auch um einen ganz normalen Marmor/Zebrakuchen. Das einzige was hier auf einen Kürbis hinweist ist das innere.
Wie das gemacht wird, und wie einfach es doch ist, wenn man mal weis wie es gemacht wird, seht ihr anhand der Bilder. Natürlich ist das nicht nur mit einem Kürbis machbar, von Herzen, Sternen ect., der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Solange ihr die passenden Keks oder Ausstechformen habt ist das alles kein Problem. Ihr bereitet euch einen ganz normalen Teig für einen Mamorkuchen vor, (ein Rezept für alle die keines haben, kommt im Anschluss) wenn ihr das habt,gebt ihr den dunklen in eine Kastenform und backt ihn ganz normal. Ist dieser abgekühlt, schneidet ihr diesen in dickere Scheiben und stecht mit eurer gewünschten Form, Figuren aus. Diese werden nun ganz einfach erneut in die Kastenform gegeben und nun kommt der helle Teig einfach obendrüber. Das ganze kommt nun erneut in den Ofen. Wichtig ist hier lediglich das euer Kuchen sehr gut und komplett durchgekühlt ist bevor ihr diesen anschneidet. Ist doch ganz einfach oder? Ich werde mich morgen früh gleich ans Werk machen und euch dann auch gleich meine Erfahrung berichten. Auf die Augen unserer Gäste bin ich nun schon mehr als gespannt. So, ich hoffe euch gefällt diese Idee so gut wie mir und sollter der ein oder andere von euch auch einen derartigen Kuchen backen, so lasst es mich doch bitte wissen. Noch mehr würde ich mich freuen, wenn ihr mir ein Bild per Email senden würdet welches ich in meinem Blog als eure Werke zeigen kann. Meine Email Adresse findet ihr unter Impressum. Ich muss jetzt mal eben noch schnell ein paar letzte Geschenke verpacken, und euch wünsche ich eine geruhsame und ruhige Nacht. Morgen werde ich zwar eigentlich nicht zum posten kommen durch unsere Geburtstagsfeier aber da ich ja Nachtschwärmer bin, besteht sogar die Möglichkeit das ihn schon mal vorbereite. Und für alle die warten, jaaaa es geht mal wieder um das liebe Häkeln.Hier noch eben das einfache Rezept für einen Zebrakuchen.

All-in-Teig:

  • 375 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Dr. Oetker Original Backin
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 250 ml Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
  • 2 EL Dr. Oetker Kakao
  • Ihr macht den Teig samt allen Zutaten und teilt ihn dann einfach in 2 Hälften. In die 1 Hälfte kommen die 2 Esslöffel Kakao für den dunklen Teig, der Rest bleibt wie er ist. Dieses Rezept von Dr. Oetcker benutzte ich immer für Marmorkuchen und bin begeistert, da dieser immer gelingt. Nun viel Spaß beim backen..

Eure Lexy
Kommentar veröffentlichen